Über uns


Das Deutsche Rote Kreuz in Vlotho ist in vielen verschiedenen Bereichen tätig:

 

                             

Jugendrotkreuz                    Arbeitskreis soz. Dienste                  Bereitschaft

                                                

 

                     

   Senioren                                        Vorstand                                    Kleiderspende

                                                 

 

 

 

Mit einem mehr als 140 jährigen Bestehen blickt der Vlothoer Ortsverein des Roten Kreuzes auf eine lange Geschichte zurück

Nur sieben Jahre nach Entwicklung der weltweit ersten Rotkreuz-Vereine gründete sich auch in Vlotho im Jahr 1870 mit dem „Vaterländischen Frauenverein e.V.“ die erste Gruppe des Roten Kreuzes im Gebiet des heutigen Kreis Herford. Die Aufgaben der Ehrenamtlichen Rotkreuzler haben sich im Laufe der Zeit stark gewandelt. So halfen die Vlothoer in der seit 1911 bestehenden „Freiwilligen Sanitätskolonne“ das Leid zu lindern, das zwei Weltkriege gebracht haben.
Der „Ortsverein“ des Deutschen Roten Kreuzes gründete sich unter seinem bis heute bestehenden Namen am 27. Februar 1967. Nach sehr viel Eigenarbeit und Engagement unserer Ehrenamtlichen war es möglich, 1988 ein eigenes Haus am Zollweg zu beziehen.

Heute zählt der Ortsverein Vlotho ca. 500 fördernde Mitglieder. In der Rotkreuzgemeinschaft, dem Jugendrotkreuz, den Arbeitskreisen sowie bei den Senioren engagieren sich weitere 80 Mitglieder aktiv.

Auch wenn wir selbst in den letzten 70 Jahren von Kriegen und großen Naturkatastrophen weitestgehend verschont geblieben sind, entwickeln sich unsere Arbeitsfelder auf lokaler Ebene stetig weiter und erfreuen sich einer wachsenden Vielfalt, wie die folgenden Seiten zeigen sollen. Dabei hat jede unserer Gruppen seine eigenen Schwerpunkte und Arbeitsfelder.

Dennoch gilt bei uns das Erfolgsrezept einer vertrauensvollen und freundschaftlichen Zusammenarbeit aller Ehrenamtlichen, um unsere Aufgaben bestmöglich gemäß dem Wahlspruch des Roten Kreuzes erfüllen zu können: Aus Liebe zum Menschen

 

Sprechen Sie uns an!

 

Das Deutsche Rote Kreuz

Das Deutsche Rote Kreuz ist eine Organisation der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung.
Auf der ganzen Welt steht das Rote Kreuz für die Recht und für den Schutz der Menschenwürde ein.
Bei unserer Arbeit stehen stets unserer sieben Grundsätze sowie auch unser Leitsatz, der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung im Vordergrund.

 

Unsere Leitsätze:

Menschlichkeit
Unparteilichkeit
Neutralität
Unabhängigkeit
Freiwilligkeit
Einheit
Universalität

 

Menschlichkeit
Wir bemühen uns, menschliches Leiden überall und jederzeit zu verhüten und zu lindern. Wir sind bestrebt, Menschenleben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen.

Unparteilichkeit
Bei unserer Arbeit unterscheiden wir nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Wir sind einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen zu geben.

Neutralität
Wir enthalten uns der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch zu jeder Zeit an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.

Unabhängigkeit
Wir sind unabhängig. Wenn auch Behörden uns bei unserer Tätigkeit zur Seite stehen und wir den jeweiligen Gesetzen unterworfen sind, bewahren wir unsere Eigenständigkeit, die es uns gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen des Roten Kreuzes zu handeln.

Freiwilligkeit
Das Deutsche Rote Kreuz verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe.

Einheit
In jedem Land kann es nur eine einzige Rot-Kreuz und Rot-Halbmon-Gesellschaft geben. Sie muss allen offen stehen und ihre humane Tätigkeit im ganzen Gebiet ausüben.

Universalität

Die Rot-Kreuz und Rot-Halbmond-Bewegung ist weltumfassend. In ihr haben die nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht einander zu helfen.

Der Leitsatz

Wir vom Roten Kreuz sind Teil einer weltweiten Gemeinschaft von Menschen in der internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung, die Opfern von Konflikten und Katastrophen sowie andern hilfsbedürftigen Menschen unterschiedslos Hilfe gewähren, allein nach dem Maß ihrer Not.
Im Zeichen der Menschlichkeit setzen wir uns für das Leben, die Gesundheit, Wohlergehen, den Schutz, das friedliche Zusammenleben und die Würde aller Menschen ein.

 

Die Leitlinien

 

Der hilfebedürftigen Menschen
Wir schützen und helfen dort, wo menschliches Leid zu verhüten ist.

Die unparteiliche Hilfeleistung
Alle Hilfebedürftigen haben den gleichen Anspruch  auf Hilfe, ohne Ansehen der Nationalität, der Rasse, der Religion, des Geschlechts, der sozialen oder der politischen Überzeugung. Wir setzen die verfügbaren Mittel allein nach dem Maß der Not und der Dringlichkeit der Hilfe ein. Unsere freiwillige Hilfeleistung soll die Selbsthilfekräfte der Hilfebedürftigen wiederherstellen.

Neutral im Zeichen der Menschlichkeit
Wir sehen uns ausschließlich als Helfer und Anwälte der Hilfebedürftigen und enthalten uns jeder Zeit der Teilnahme an politischen, rassischen oder religiösen Auseinandersetzungen. Wir sind jedoch nicht bereit, Unmenschlichkeit hinzunehmen und erheben deshalb, wo geboten, unsere Stimme gegen ihre Ursachen.

Die Menschen im Roten Kreuz
Wir können unseren Auftrag nur erfüllen, wenn wir Menschen, insbesondere als unentgeltliche tätige Freiwillige, für unsere Aufgaben gewinnen. Von ihnen wird unsere Arbeit getragen, nämlich von engagierten, fachlich und menschlich qualifizierten, ehrenamtlichen, aber auch von gleichermaßen hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, deren Verähltnis untereinander von Gleichwertigkeit und gegenseitigem Vertrauen gekennzeichnet ist.

Unsere Leistungen
Wir bieten alle Leistunge an, die zur Erfüllung unseres Auftrages erforderlich sind. Sie sollen im Umfang und Qualität höchsten Anforderungen genügen. Wir können Aufgaben nur dann übernehmen, wenn fachliches Können und finanzielle Mittel ausreichend vorhanden sind.

Unser Stärken
Wir sind die Nationale Rotkreuzgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland. Wir treten unter einer weltweit wirksamen gemeinsamen Idee mit einheitlichem Erscheinungsbild und in gleicher Struktur auf. Die förderalistische Struktur unseres Verbandes ermöglicht Beweglichkeit und schnelles koordiniertes Handeln. Doch nur die Bündelung unserer Erfahrungen und die gemeinsame Nutzung unserer personellen und materiellen Mittel sichern unsere Leistungsstärke.

Das Verhältnis zu andern
Zur Erfüllung unserer Aufgaben kooperieren wir mit allen Institutionen und Organisationen aus Staat und Gesellschaft, die uns in Erfüllung der selbstgesteckten Ziele und Aufgaben behilflich oder nützlich sein können und/oder vergleichbare Zielsetzung haben. Wir bewahren dabei unsere Unabhänigkeit. Wir stellen uns dem Wettbewerb mit andern, indem wir die Qualität unserer Hilfeleistung, aber auch ihre Wirtschaftlichkeit verbessern.